L’Oréal Schweiz unterstützt Friseure für eine sichere Rückkehr in die Salons

Vernier, 24. April 2020 – L'Oréal lanciert einen Plan zur Unterstützung des Friseurgewerbes, um die Auswirkungen der Covid-19-Krise abzumildern. Der von der Professional Products Division von L'Oréal Schweiz und ihren Marken L'Oréal Professionnel, Kérastase, Redken und Shu Uemura Art of Hair umgesetzte umfassende Plan zur Unterstützung des Sektors umfasst finanzielle Unterstützungsmassnahmen wie das Einfrieren von Rechnungen, Online-Schulungen, Informationsleitfäden und die Bereitstellung von Schutzausstattung.

Es ist soweit: Die rund 12'000 Friseursalons in der Schweiz befinden sich in einem Wettlauf gegen die Zeit, um ihre teilweise Wiedereröffnung am 27. April gemäss den Vorgaben der Schweizer Gesundheitsbehörden sicherzustellen.

Seit der vom Bundesrat am 17. März dieses Jahres verkündeten Schliessung der Friseursalons steht die Professional Products Division von L'Oréal Schweiz den Friseuren zur Seite, um ihre Zukunft zu sichern und sie dabei zu unterstützen, ihre Tätigkeit so schnell wie möglich und unter den bestmöglichen Bedingungen wieder aufzunehmen. "In 110 Jahren Geschichte hat sich L'Oréal an der Spitze des Haarpflegemarktes etabliert, indem es nicht nur Hochleistungsprodukte, sondern vor allem eine gründliche Kenntnis des Sektors und eine Präsenz an der Seite der Friseurprofis entwickelt hat", erklärt Michel Toth, Geschäftsführer von L'Oréal Professional Products in der Schweiz. "Als privilegierter Partner der Schweizer Friseure steht das berufliche und menschliche Wohlergehen eines jeden von ihnen im Mittelpunkt unseres Handelns. Deshalb unterstützen wir sie mehr denn je mit einem umfassenden Massnahmenplan".

Auf diese Weise wurde ein 360-Grad-Unterstützungssystem eingerichtet, das die folgenden Massnahmen umfasst:

  • Stundung der Zahlungsverpflichtungen kleiner und mittlerer Partner im Friseurgewerbe. Bis heute haben 100.000 unabhängige Friseure und Salons weltweit von einem Einfrieren der Rechnungen der Gruppe profitiert;
  • Spezifische Informationen und ständig aktualisierte Ressourcen, um Haarprofis dabei zu helfen, die Krise besser zu überstehen und sich auf die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit vorzubereiten, insbesondere durch die Umsetzung der von den Behörden geforderten Sicherheitsmassnahmen;
  • Online-Schulungsprogramm, das allen Friseuren offen steht. Unabhängig davon, ob sie Kunden der Marken von L'Oréal sind oder nicht, bietet L'Oréal über Instagram, Facebook LIVE und www.lorealaccess.com (ab Mai 2020 in der Schweiz), der weltweit grössten Website für Friseurschulungen, die in 20 Ländern verfügbar ist, an 7 Tagen in der Woche 8 Stunden Fortbildung an. Ein ehrgeiziges Programm, das nicht nur eine technische Ausbildung, sondern auch eine spezifische Ausbildung im kaufmännischen Bereich durch sein "Business School"-Programm wie digitales Marketing, Finanzmanagement oder Human Resources umfasst.
  • Bereitstellung von Schutzausrüstung wie hydro-alkoholisches Gel, Masken, Handschuhe und Färbeumhänge, damit die Friseure ihren Salon auf sichere Weise wieder öffnen können.

Der Geschäftsbereich Professional Products, weltweit führend mit einem Portfolio von neun komplementären internationalen Marken, erzielte 2019 einen Umsatz von 3.441,9 Millionen Euro, was 11,5% des Gesamtumsatzes der L'Oréal-Gruppe entspricht. Sein Online-Geschäft wuchs 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 38,2%. Die Abteilung arbeitet weltweit mit einer halben Million Friseursalons und 1,5 Millionen Friseuren von schätzungsweise 7 Millionen.

Das territoriale Netz des Friseurgewerbes in der Schweiz ist dicht: In Genf zum Beispiel, dem Kanton mit der höchsten Konzentration von Friseursalons im Land, kommt auf 200 Einwohner ein Salon. Insgesamt wird der Friseurmarkt in der Schweiz auf rund 12.000 Salons und 21.000 Beschäftigte geschätzt.

_______

Über L’Oréal

Seit über 100 Jahren steht L'Oréal für Beauty. Mit ihrem einzigartigen internationalen Portfolio von 36 unterschiedlichen und sich ergänzenden Marken erzielte die Gruppe im Jahr 2019 einen Umsatz von 29,87 Mrd. EUR. Weltweit beschäftigt L'Oréal 88'000 Mitarbeiter. Als global führendes Unternehmen der Beauty-Branche ist L'Oréal in allen Vertriebskanälen präsent: Massenmarkt, Kaufhäuser, Apotheken und Drogerien, Friseursalons, Travel Retail, Markeneinzelhandel und E-Commerce. Die Schweizer Filiale von L'Oréal mit Sitz in Vernier repräsentiert die vier Geschäftsbereiche der Gruppe. Dort sind 383 Mitarbeiter beschäftigt und im Jahr 2019 wurde ein Umsatz von 243 Mio. Schweizer Franken erzielt. Forschung und Innovation sind das Herzstück der Strategie von L'Oréal. 4'100 Forscher stützen sich auf ihre Expertise, um den Schönheitsbedürfnissen weltweit gerecht zu werden. Die Nachhaltigkeitsstrategie von L'Oréal Sharing Beauty With All definiert ehrgeizige Ziele entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Konzerns bis 2020.

Mehr Informationen unter: https://mediaroom.loreal.com/en/

 

Medienkontakt bei L’Oréal Schweiz

Danielle Bryner

Director Corporate Communications & Corporate Responsibility

+41 78 861 15 76

[email protected]