Sophie Berrest übernimmt die Geschäftsführung von L’Oréal Schweiz

Genf, 23. August 2018 – Sophie Berrest übernimmt ab dem 1. September 2018 die Geschäftsführung von L’Oréal Schweiz und der Divison Luxusprodukte. Mit langjähriger Erfahrung in der Gruppe, zu der sie vor 21 Jahren in Deutschland kam, hat sie sich zum Ziel gesetzt, den von ihrem Vorgänger Marc-André Heller initiierten Transformationsprozess fortzuführen. Damit will sie das Unternehmen für die tiefgreifenden Veränderungen auf dem Schweizer Markt wappnen und dabei gleichzeitig die bereits unternommenen Anstrengungen der Filiale hinsichtlich der vier Achsen des L’Oréal-Nachhaltigkeitsprogramms Sharing Beauty with All beibehalten.

Sophie Berrest verfügt über einen Hochschulabschluss in Wirtschaftswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg (Deutschland). Sie bekleidete bereits mehrere Stellen im Bereich Marketing und Kommerz in der Divison Luxusprodukte von L’Oréal in Deutschland und für Westeuropa in Paris, wo sie von 2010 bis 2012 Lancôme leitete. Nach ihrem Aufstieg zur Geschäftsführerin der Divison Luxusprodukte von L’Oréal Kanada trieb sie mit einem auf den Kunden ausgerichteten Ansatz einen Umbau dieser Division voran und meisterte so die zahlreichen Veränderungen auf dem kanadischen Markt. Insbesondere trug sie zur Umsetzung eines beschleunigten Wachstumsplans im E-Commerce bei, indem sie solide CRM- und Präzisionsmarketingstrategien entwickelte.

Sophies Berrests Ziel ist es, den E-Commerce zu beschleunigen und der Schweizer Filiale eine weitere Steigerung der Agilität und Nähe zu ermöglichen. So soll die enge Zusammenarbeit mit dem Vertrieb weiter intensiviert werden, um den Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden. All dies geschieht in einem herausfordernden Kontext, in dem sich die Verbrauchsgewohnheiten und Vertriebskanäle grundlegend verändern. Zudem möchte Sophie Berrest die L’Oréal Service & Retail Academy entwickeln, ein unternehmensinternes Bildungsprogramm, das sich hauptsächlich an die Retail-Teams richten wird. Mit dem Ansatz, den Endkunden und seinen Einkaufsprozess genau zu betrachten, ermöglicht es L’Oréal und seiner Marken, sich dem Kunden anzunähern und ihm zusätzliche Erlebnisse am Point of Sale zu bieten. Da sie am Pilotprojekt in Kanada beteiligt war, ist Sophie Berrest mit diesem Programm bereits in hohem Masse vertraut.

«Meine zweite Priorität wird sein, unsere Mitarbeiter weiter zu entwickeln und dafür zu sorgen, dass wir unsere Geschäftstätigkeit auf nachhaltige Art und Weise ausführen. L’Oréal Schweiz muss auch weiterhin ein Wunscharbeitgeber bleiben und auf eine Art wachsen, durch die wir positiv auf die Gesellschaft einwirken und gleichzeitig unseren ökologischen Fussabdruck reduzieren», so Sophie Berrest.

Sophie Berrest folgt auf Marc-André Heller, der als Geschäftsführer der Divison Luxusprodukte zu L’Oréal Kanada wechselt. Als Geschäftsführer der Division Luxusprodukte in der Schweiz hat er dazu beigetragen, die Positionen des Luxusmarkenportfolios zu stärken und solide Verbindungen zum Vertrieb in einem besonders schwierigen Marktumfeld zu etablieren. Seit seinem Antritt als Geschäftsführer der Filiale hat Marc-André Heller mit Kraft und Überzeugung das Programm Simplicity umgesetzt, das 2016 weltweit aufgelegte Transformationsprogramm der Gruppe, mit dem eine neue Geisteshaltung bei L’Oréal begünstigt werden soll. Er hat nicht nur alle Mitarbeiter dazu aufgefordert, ihre Arbeitsweisen neu zu denken, sondern auch die Büroräume in kollaborative Arbeitsbereiche umgewandelt, die nun zu 100% offen und flexibel gestaltet sind.

Sophie Berrests vielfältige und umfangreiche Expertise sowie kundenorientierte Vision und Change-Management-Erfahrung sind entscheidende Faktoren für eine nachhaltige Behauptung der Führungsposition von L’Oréal auf dem Schweizer Kosmetikmarkt.

 

Medienkontakt

Danielle Bryner, Kommunikationsleiterin L’Oréal Schweiz

[email protected], +41 58 105 10 10

__________________

Über L’Oréal 

Seit über 100 Jahren steht L’Oréal für Beauty. Mit ihrem einzigartigen internationalen Portfolio von 34 unterschiedlichen und sich ergänzenden Marken erzielte die Gruppe im Jahr 2017 einen Umsatz von 26,02 Mrd. €. Weltweit beschäftigt L’Oréal 82’600 Mitarbeiter. Als global führendes Unternehmen der Beauty-Branche ist L’Oréal in allen Vertriebskanälen präsent: Massenmarkt, Kaufhäuser, Apotheken und Drogerien, Friseursalons, Einzelhandel im Reisesektor, Markeneinzelhandel und E-Commerce. Die Schweizer Filiale von L’Oréal mit Sitz in Vernier repräsentiert die vier Geschäftsbereiche der Gruppe. Dort sind 420 Mitarbeiter beschäftigt und im Jahr 2017 wurde ein Umsatz von 243 Mio. Schweizer Franken erzielt.

Forschung und Innovation sind das Herzstück der Strategie von L’Oréal. 3’885 Forscher stützen sich auf ihre Expertise, um den Schönheitsbedürfnissen weltweit gerecht zu werden. Die Nachhaltigkeits-strategie von L’Oréal Sharing Beauty With All definiert ehrgeizige Ziele im Bereich Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Konzerns bis 2020.