L’Oréal hat eine starke Forschungsabteilung aufgebaut, denn für Innovation im Bereich Schönheit ist Forschung entscheidend. Unser Ansatz liefert Antworten auf die unterschiedlichen Schönheitsbedürfnisse und -erwartungen.

WISSENSCHAFT ALS INNOVATIONSTREIBER IN DER KOSMETIKINDUSTRIE

Seit mehr als einem Jahrhundert setzt L'Oréal zur Erreichung von Wachstum auf eine Überzeigung: Nur eine starke Forschungsabteilung kann Kosmetikprodukte entwickeln, die nachweislich wirken. Das in der Branche einzigartige Modell für Forschung und Innovation baut auf drei Grundpfeilern auf:

  • Grundlagenforschung, die das Wissen um Haut und Haare weltweit stetig erweitert und immer neue Inhaltsstoffe entdeckt;
  • Angewandte Forschung, die Rezeptursysteme entwickelt, die dann in den Produktfamilien verwendet werden;
  • und schliesslich die Entwicklung, die den Marken innovative Rezepturen liefert, je nach Markenidentität und  weltweiten Verbrauchererwartungen.

KERNKOMPETENZEN FÜR INNOVATION

Der Konzern stützt sich auf drei Säulen, um jedem Verbraucher bedeutende kosmetische Innovationen zur Verfügung zu stellen und immer einen Schritt voraus zu bleiben: eine einzigartige Sammlung patentierter Wirkstoffe, die jedes Jahr von der Grundlagenforschung um Elemente, Moleküle oder Inhaltsstoffe ergänzt wird; Kompetenz in der Entwicklung von Rezepturen, dem entscheidenden Bindeglied vom Molekül zum fertigen Produkt: jedes Jahr entwickeln die L'Oréal-Teams Tausende neuer Rezepturen; und schliesslich Kompetenz in der Evaluierung – dieser Schritt ist unerlässlich bei der Einführung neuer Produkte, um deren Sicherheit und Wirksamkeit einwandfrei wissenschaftlich nachzuweisen.

FORSCHUNG, DIE DEM VERBRAUCHER ZUHÖRT

Bei L'Oréal wird Innovation seit jeher vom stetigen Dialog zwischen Wissenschaft und Marketing genährt. Innovation gründet sich einerseits auf das ständig wachsende Wissen um Haut und Haare weltweit, aber andererseits auch darauf, Verbrauchern auf der ganzen Welt aufmerksam zuzuhören und ihre Schönheits- und Pflegerituale zu beobachten. Die grosse Vielfalt der Schönheitsrituale ist eine wichtige Inspirationsquelle für neue Bereiche in der Forschung.

GLOBALES VORGEHEN

Durch Stärkung seiner globalen Präsenz mit sechs regionalen Forschungszentren  in Europa, den USA, Japan, China, Brasilien und Indien ist die L'Oréal-Forschung seinen strategisch wichtigsten Märkten näher gekommen und kann so auch das geballte Wissen der Regionen besser nutzen. In jeder Region gehen die Forscher-Teams strategische Partnerschaften mit Wissenschaftlern oder kleinen Startup-Unternehmen ein, um gemeinsam Neuland zu erschliessen.